So bleiben Haar & Kopfhaut auch im Sommer stark!

haare-sommer-hitze-frau-menopause-50-wechseljahre-pflege-feuchtigkeit

Hormonänderungen, Altern, Styling, Färben setzen dem Haar schon genug zu. Kommen noch Sommerhitze, Salzwasser und dazu, häufen sich trockenes, brüchiges Haar. Unsere kleinen Tricks stärken Haar und Kopfhaut im Sommer und über sämtliche Phasen der Wechseljahre hinweg!

Inhaltsverzeichnis

Äußerlichkeiten sind uns wichtig, egal wie stark wir versuchen darüber zu stehen. Gewicht, Haut, und vor allem eben auch unsere Haare sind ein wichtiger Teil unserer Identität: Egal ob kurz, Dauerwelle, lange Mähne, natürlich ergraut oder regelmäßig gefärbt. Daher reagieren wir besonders empfindlich, wenn Haare dünner, brüchiger, lichter werden oder vermehrt ausfallen. 

Altern und hormonelle Veränderungen der Wechseljahre gehen auch an unseren Haaren nicht spurlos vorüber. Färben, Föhnen, chemische Pflegeprodukte setzen dem Haar extra zu und in den wunderbaren Sommermonaten obendrauf noch Hitze, Schwitzen, Chlor im Pool oder Salzwasser beim Badeurlaub.

Warum verändert die Menopause das Haar?

Mit fortschreitenden Wechseljahren - von Perimenopause über Postmenopause - sinkt das Östrogen, die Kopfhaut produziert weniger Talg und Haut & Haar verlieren Kollagen: Bedingungen, die für das Wachstum der Haarfollikel nicht ideal sind. Weniger Talg heißt, es wird weniger Öl produziert, damit weniger natürliche Fettung für die Haare und so ein schnelleres Austrocknen. Viele von uns färben sich im Alter häufiger die Haare oder intensivieren ihr Styling - beides begünstigt Trockenheit und Haarbruch. 

Auch zu viel Testosteron, Stress oder eine Schilddrüsenunterfunktion können dünner werdende Haare verursachen. Mit dem Alter wird noch dazu der Stoffwechsel träger und nimmt z.B. weniger gut essentielle Vitamine und Mineralien auf, die für ein gesundes Haarwachstum essentiell sind.

Dann noch die saisonale Strapaze: Hitze, vermehrtes Schwitzen dadurch häufiges Duschen mit Haare waschen, das Salzwasser im Strandurlaub am Meer oder das Chlor im Pool.

Ganz schön viel auf einmal für empfindsames Haar & Kopfhaut! 

Strahlende Haut & geschmeidige Gelenke
Vegetarisches Kollagen aus Eierschalenmembran von Ovomet®, ergänzt um einen Wirkstoff-Komplex aus Kollagen, Hyaluronsäure, Bromelain, Silizium, Selen, Biotin, Vitamin C. Dein All-in-One für Haut, Haare, Nägel & Gelenke!
Kollagen Kick Hyaluron XbyX

Wie lassen sich Haare im Sommer stärken & schützen?

Wie auch der Rest des Körpers - Haut, Knochen, Muskeln, & Co. - werden auch Kopfhaut und Haare pflegebedürftiger und mögen in den Wechseljahren gern etwas mehr Zuwendung. Ganz besonders in der Sommerhitze. Von innen - über gesunde Ernährung und Nährstoffdichte und von Außen - über eine sorgfältige Pflege (Shampoos, Pflegespülungen und Stylingprodukte).

10 starke Haar-Tipps für den Sommer: 

  1. “Ohne oben” Duschen: Im Sommer schwitzen wir mehr, duschen uns öfter. Wer die Angewohnheit hat, sich bei jedem Duschen die Haare zu waschen, deren Kopfhaut wird durch zusätzliches Duschen gesunde Öle verlieren, das Haar wird sich schneller trocken und spröde anfühlen. Die offensichtliche Lösung: Duschen ohne Haare waschen. 
  2. Schwimmbad oder Salzwasser trocknen die Haare stärker aus. Hier helfen natürliche Öle für die Haarspitzen und eine Badekappe bei den täglichen Schwimmrunden im gechlorten Pool. Nach dem Planschen in Pool oder Meer das Haar mit Leitungswasser auswaschen (gern ohne Shampoo!) und pflegen. 
  3. Feucht halten: Da unsere Kopfhaut mit zunehmendem Alter weniger Fett produziert, verändern sich auch Textur und das “Anfühlen” der Haare. Was für unsere Haut gilt, gilt auch für das Haar: Es braucht viel Feuchtigkeit. Versuch z.B. mal das Shampoonieren wegzulassen und nur eine Dosis Spülung aufzutragen. So kann das Haar gut Feuchtigkeit aufnehmen. Zusätzlich ab und an eine Haarkur oder natürliche Öle in die Spitzen einmassieren (beliebt sind Arganöl, Weizenkeimöl, Kokosöl).
  4. Weniger ist mehr! Nicht mehr als 2-mal - maximal 3-mal pro Woche - die Haare waschen! Häufiges Waschen, Föhne & Stylen trocknet die Haare aus.
  5. Kopfhaut-Fett gut verteilt: Bleibt das Fett nur an der Kopfhaut haften, anstatt sich in die Haarsträhnen zu verteilen, ist das Ergebnis eine fettige Kopfhaut mit trockenen Spitzen. Also her mit einer guten Bürste und schön bürsten, um das Fett in die Haarspitzen zu verteilen.
  6. Ohne Handtuch & Fön: Vor allem, bei ohnehin schon trockenem Haar, nicht mit dem Handtuch Haar oder Kopfhaut abrubbeln! Lieber sanft das Wasser aus den Haaren pressen oder mit einem 100% Baumwoll-Tuch abtupfen. Im Sommer öfter mal aufs Föhnen verzichten und das Haar Lufttrocknen lassen.
  7. Nährstoff-Power für das Haar: B-Vitamine wie Vitamin B3 (Niacinamid), Biotin, Folsäure, Zink - und diese in erster Linie über eine Ernährung reich an Gemüse, pflanzlichen Proteinen, Omega 3’s & fermentierten Lebensmitteln (Probiotika) - und ergänzend über Supplemente.
  8. Zusatzfrei: Bei Shampoo & Conditioner darauf achten, dass die Produkte sulfaltfrei sind. Auf klassische Styling-Produkte wie Haarspray weitestgehend verzichten, da sie das Haar oft austrocknen. 
  9. Wellen ohne Lockenstab: Feuchtigkeits-Spray oder Leave-in-Conditioner ins Haar geben und dann die noch leicht feuchten Haare eindrehen, flechten oder feststecken. Geht auch super über Nacht! Wer kein Problem hat, damit zu Schlafen: Große Wickler über Nacht machen tolle Wellen.
  10. ... und wo bleibt der 10. Tipp? Als Tipp Nr. 10 gibt es ...

Kräftiges Haar von Innen
XbyX Energie unterstützt deine Haare mit den Aminosäuren Cystein und Methionin – Vorläufer der Keratin-Haar-Proteinsynthese – und Lysin, die dem Haar Form und Volumen gibt. Kombiniert mit Omega 3 Fetten, Vitaminen wie B3, Biotin, Folsäure sowie Mineralien wie Zink.
Energie Pur Gurke Kefir Smoothie

Peggy's persönliche Tipps für die sommerliche Haar-Routine:

  • Haare wasche ich maximal 2-mal pro Woche. Sind die Haare z.B. vom Sport verschwitzt, einfach nur mit etwas Wasser abbrausen - ohne Shampoo!
  • Naturbelassenes Argan-Öl in die Spitzen einmassieren - am besten über Nacht, vor der Haarwäsche am nächsten Tag. Nicht zu viel, sonst sieht’s schnell fettig aus - ich verwende mein eigenes Arganöl: All I Need Care
  • Für das Waschen verwende ich Haar-Seife ohne Zusätze - mein Geheim-Tipp: Shampoo Bar von Your Loving Nature. Danach einfach nur ein Leave-in-Conditioner-Spray drüber. 
  • Im Sommer lasse ich die Haare öfter einfach an der Luft trocknen, statt sie zu föhnen. Styling Produkte meide ich weitestgehend, da sie die Haare oft unnötig belasten - maximal nutze ich einen Hauch Meersalz Spray von Davines
  • In eine gute Haarbürste investieren: Am besten eine Mischung aus reinen Wildschweinborsten und Nylonstiften, denn die dünnen, kompakten Borsten verteilen die natürlichen Öle der Kopfhaut bis in die Haarspitzen, z.B. von Mason Pearson

 

 

Jetzt seid ihr dran: Was sind eure bewährten Mittel gegen trockenes Haar im Sommer? Teilt gern eure Tipps mit uns!

Hallo Schönheit Smoothie
Verwöhne deine Haare mit diesem beerenstarken Smoothie mit XbyX Energie! Antioxidantien und Vitamin E-reiche Fette sorgen für innern "Glow". Trauben und Blaubeeren strotzen nur so von antioxidativ wirkenden Polyphenolen. So lecker schmeckt Gesund!
smoothie haut wechseljahre